Wie wichtig ist ein regelmäßiges Backup?

Die tägliche Arbeit mit Computern und Smartphones ist eine Routine für uns geworden. Ob Bilder, Videos oder Texte – jeden Tag greifen wir auf eine Vielzahl an Daten zurück. Diese Daten haben in ihrer Wertigkeit unterschiedliche Stellenwerte. Jedoch arbeiten wir heutzutage vermehrt mit sensiblen Daten, die nur für unsere Augen bestimmt sein sollen. Speziell Bankdaten, Fotos oder wichtige Dokumente sollen nicht öffentlich zugänglich auf der Festplatte liegen, sondern zusätzlich gesichert und abgespeichert werden. Ein regelmäßiges Backup hilft dabei, die Datensicherheit zu erhöhen.

Es passiert schnell und unerwartet, ein Virus, ein Festplattencrash oder ein PC-Absturz und unsere sensiblen Daten können verloren gehen. Wer Szenarien dieser Art bisher nicht auf dem Schirm hatte, sollte spätestens jetzt über eine Antivirus-Software oder einem Backup nachdenken. Denn sind die Daten erst einmal verschwunden, ist es fast unmöglich diese wiederherzustellen.

Antivirus und Datensicherung sind ist ein Muss

Antivirus und Datensicherung

Um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein, sollte eine Backup- und Antivirus-Software regelmäßig aktiviert werden. Dazu gibt es bereits viele Softwarelösungen, die voll automatisch im Hintergrund laufen, ohne dass der User eine Beeinträchtigung während der Nutzung spürt. Dazu kann der Anwender die Software im Vorfeld manuell befehlen, welchen Daten eine hohe und welche eine weniger hohe Priorität zugeordnet werden sollen. Die maximale Datengröße der Backups hängt dabei von der Speicherkapazität des Mediums ab. Dieses kann eine externe Festplatte sein oder ein Cloudspeicherplatz im Internet.

Die Speicherung der Daten auf Festplatten hat den Vorteil, dass die Daten lokal abgespeichert sind und nur schwer Zugänglich für fremde Anwender sind. Die Cloud-Speicherung hat den großen Vorteil, dass auf die Daten vom Anwender selbst ortsunabhängig und mit verschiedenen mobilen Endgeräten zugegriffen werden können. Jedoch liegen die Daten in den meisten Fällen auf einen fremden Server und nicht auf der eigenen Festplatte. Daher hängt die Datensicherheit oft mit der allgemeinen Sicherheit des Cloud-Anbieters zusammen.

Für welche Variante sich der User auch entscheidet, ein regelmäßiges Backup sollte ein fester Bestandteil der PC-Nutzung sein. Wer täglich mehrere Stunden am PC arbeitet, sollte am Ende des Tages auch eine Sicherung durchführen. Für alle anderen Anwender ist eine wöchentliche Datensicherung empfehlenswert. Wer zusätzlich noch eine Antivirus-Software regelmäßig den PC checken lässt, beugt einem Festplattencrash vor und umgeht Fragestellungen wie:

Kann ein Virus meine Babybilder löschen? Kann ein Virus meine Urlaubsfotos löschen?

Ja, das kann ein Virus durchaus. Aber wer spätestens jetzt das Thema Datensicherheit in der PC-Anwendung einfließen lässt, braucht sich keine Sorgen mehr um seine Daten zu machen.