Daten auf Festplatte löschen – So geht’s richtig

Auf Computern sammeln sich im Laufe der Jahre zahllose Dateien an, von denen viele persönlich und vertraulich sind. Diese werden nach und nach in den Papierkorb verschoben und dieser geleert. Während das Betriebssystem den Speicherplatz als freigegeben erkennt, sind die Dateien jedoch nur mit einer Lösch-Markierung auf der Festplatte abgelegt und mit den richtigen Programmen innerhalb von Minuten wieder hergestellt.

Selbst die vollständige Löschung der gesamten Festplatte mittels Formatierung ändert daran nur wenig. Damit Daten wirklich sicher gelöscht sind, ist ein etwas größerer Aufwand notwendig.

Wie funktioniert richtiges Löschen einer Festplatte?

Daten auf Festplatte löschen

 

Ein richtiges Löschen im eigentlichen Sinne gibt es nicht. Es sollte eher von einer Zerstörung der Daten gesprochen werden. Diese funktioniert in zwei verschiedenen Schritten. Zuerst werden die Daten gelöscht und dann wird der vermeintlich leere Speicherplatz erneut gefüllt.

Dies geschieht mit einer zufälligen Abfolge von Nullen und Einsen bis zum letzten Bit Speicherplatz. Dabei ist jedoch noch immer nicht sicher, dass nicht ein zufälliger Abschnitt genau der Folge von Nullen und Einsen einer ehemaligen Datei entspricht. Daraus könnten noch immer Schnipsel von Dateien rekonstruiert werden.

Aus diesem Grund wird dieser Vorgang mehrfach wiederholt und ist umso sicherer, je öfter dies geschieht. Die Dateien werden also nicht gelöscht, sondern mit einem Rauschen überschrieben, welches mit dem verschneiten Bild bei einem Fernseher vergleichbar ist. Zu diesem Zweck gibt es verschiedenste Programme. Doch kommt es auf weitere Dinge an.

Festplatte löschen auf unterschiedlichen Betriebssystemen

Die drei großen Betriebssysteme Windows, Mac OS und Linux arbeiten auf unterschiedliche Weise. Entsprechend unterschiedlich funktioniert es, Dateien vollständig zu löschen.

Festplatte löschen bei Mac Os

Apple macht es dem Nutzer besonders einfach und bringt eine geeignete Software mit. Diese ist im Ordner “Dienstprogramme” unter “Festplattendienstprogramm” und “Löschen” zu finden. Diese Software löscht jedoch nur den freien Speicherplatz der genutzten Festplatte.

Festplatte löschen bei Windows

Windows ermöglicht das Löschen mit vielen verschiedenen kostenlosen Programmen, von denen CCleaner eines der bekanntesten ist.

Festplatte löschen bei Linux

Linux, mit Ubuntu als beliebtester Distribution, macht es in gewohnter Weise über Terminal Befehle und Programme wie shred und wipe. Um einen vollständigen Überblick über die Möglichkeiten des sicheren Löschens inklusive aller Kommandozeilen zu bekommen, empfiehlt sich ein Blick ins Ubuntu Wiki.

Unterschiedliche Arten von Festplatten löschen

HDD, SSD, Optane – die drei Arten von Festplatten speichern Dateien auf unterschiedliche Art, wodurch jede Festplatte löschen anders funktioniert. Die oben genannten Methoden funktionieren insbesondere bei HDD Festplatten. Während diese eine kontinuierliche Abfolge von Daten speichern, werden auf SSD Festplatten Daten in bauartbedingt vordefinierten Blöcken gespeichert. Entsprechend ist es nicht so einfach möglich, eine fortlaufende zufällige Abfolge von Nullen und Einsen auf diesen Festplatten zu schreiben.

Hier ist das Mittel der Wahl die Secure Erase Funktion, welche die physischen Speicherblöcke in den Werkszustand zurücksetzt. Wie diese Option, die im Mainboard BIOS vorhanden sein kann, genau funktioniert, ist im PC Magazin nachzulesen.

Wichtig ist in jedem Fall, dass Festplatten, die gerade verwendet werden, nicht ganz sicher zu löschen sind – vor allem nicht SSD Festplatten. Um ein vollständiges Löschen zu gewährleisten, sollte die betreffende Festplatte als Zweitspeicher verwendet werden. Die entsprechenden Programme werden von einer anderen Festplatte oder einem bootfähigen USB-Stick aus gestartet und löschen die Festplatte dann vollständig.

Die neuen Optane Speicher funktionieren ähnlich wie SSD Festplatten. Da sie jedoch noch sehr neu sind, gibt es noch keine verlässlichen Informationen, wie das restlose Löschen von Daten hier richtig funktioniert.

Physische Kopien vernichten

Eine restlos gelöschte Festplatte ist nichts wert, wenn von Dokumenten Ausdrucke oder Kopien auf CD existieren, die gefunden werden können. Damit vertrauliche Dinge restlos vernichtet sind, müssen auch Ausdrucke zerstört werden. Hierfür ist ein geeigneter Aktenvernichter unverzichtbar. Gute Modelle schneiden Papier nicht nur der Länge nach, sondern nach wenigen Millimetern auch quer, sodass kleine Schnipsel das Ergebnis sind. Bei Aktenvernichtern der Sicherheitsstufe 7 wird das Papier praktisch staubfein geschnitten und kann nie wieder zusammengesetzt werden. Gute Aktenvernichter sind auch zum Schreddern von CDs geeignet.