DSL Geschwindigkeit – Wie schnell ist schnell genug?

Nahezu jeder hat wohl andere Ansprüche und Vorstellungen darüber, wie schnell sein DSL Anschluss sein soll. Es kommt besonders darauf an, was damit verwirklicht werden soll. Manche Anwendungen funktionieren tadellos bei einer geringen DSL Geschwindigkeit, andere sind dann schon undurchführbar. Auf dslangebote.info wird nach Eingabe der Vorwahl sofort angezeigt, welche DSL Geschwindigkeiten am Wohnort möglich sind. Hier erhält man praktischerweise auch gleich einen Überblick, welche Sonderangebote es gerade gibt.

Welche DSL Geschwindigkeiten werden überhaupt angeboten?

DSL Geschwindigkeit

Das langsamste DSL, was heutzutage überhaupt noch im Angebot ist, außer vielleicht man wohnt auf dem Lande, liegt bei 10 Mbit/s im Download und 1 Mbit/s im Upload. Download bezeichnet die Menge an Daten, die in einer vorgegebenen Zeit aus dem Internet herunter geladen werden können. Das kann zum Beispiel eine E-Mail mit einer angehängten Datei sein. Sehr viel langsamer ist die Upload Geschwindigkeit. Sie bezeichnet die maximale Menge an Daten, die auf Web Portale in der angegebenen Zeit hochgeladen werden kann.

Zum Beispiel, wenn man eine E-Mail mit angehängter Datei versendet. Die schnellsten DSL Internetverbindungen für zu Hause werben mit rasanten 400 Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload. Aber in dieser Kombination werden keine Tarife Angeboten, sondern nur die Upload oder die Downloadgeschwindigkeit erreicht die maximalen Werte. Man muss daher abwägen, was ist wichtiger, maximale Upload oder Downloadgeschwindigkeit.

Welche Technik steckt hinter den gängigen DSL Geschwindigkeiten?

Typischerweise werden die folgenden DSL Geschwindigkeiten angeboten, dies lässt sich auf entsprechenden Webseiten sofort überprüfen:

Download 10, 16, 20, oder 25 Mbit/s: ADSL, steht für „Asymmetric Digital Subscriber Line“, das beschreibt nur, dass die Download und Upload Geschwindigkeit sich asymmetrisch zueinander verhalten. Eine Weiterentwicklung vom ursprünglichen DSL, welches noch deutlich langsamer war. Beim Upload geht es, je nach Anbieter, rauf bis 5 Mbit/s.

Download 30 50 60 oder 100 Mbit/s: VDSL, steht für “Very High Speed Digital Subscriber Line”, hier werden schon bessere Kupferleitungen benötigt, um die Geschwindigkeit überhaupt liefern zu können. Beim Upload geht es, je nach Anbieter, rauf bis 40 Mbit/s.

Download 200, 250 oder 400 Mbit/s: Highspeed – DSL, Glasfasern werden zur Übertragung benötigt, daher nur begrenzt verfügbar, ein Ausbau auf Gigabyte Geschwindigkeiten ist geplant. Beim Upload ist zurzeit noch bei 20 Mbit/s Schluss.

Welche Geschwindigkeit wird für welche Anwendung benötigt?

ADSL: Reicht in der Regel völlig zum Youtube Videos ansehen und E-Mails abrufen. Auch um auf verschiedenen Internetseiten zu surfen, und um einfache Anwendungen wie online Banking auszuführen, ist ADSL schnell genug.

VDSL: Wer Filme gerne in hoher Auflösung aus dem Internet herunter lädt und gleichzeitig anschaut oder wer Fernsehen in Full-HD über den Internetanschluss schauen möchte, sollte zu VDSL greifen, weil es sonst zu Ruckeln und schlimmstenfalls zum Bildausfall kommen kann.

Highspeed DSL ab 200 Mbit/s: Das ist für Gamer interessant, bei denen es auf jede Millisekunde ankommt. Auch neueste Anwendungen, wie zum Bsp. Fernsehen über das Internet im IPTV Format, benötigen hohe Datenmengen. Wenn nun mehre Nutzer in einem Haushalt gleichzeitig datenintensive Dienste und Programme Nutzen, kann bei unterdimensionierten Leitungen die DSL Geschwindigkeit insgesamt in die Knie gehen. Hier ist es sicherer, gleich einen DSL Anschluss mit einem sehr hohen Datenvolumen auszuwählen.

Fazit – DSL Geschwindigkeit

Eine höhere DSL Geschwindigkeit bietet einen gewissen Komfort, die Ladezeiten verkürzen sich in jedem Fall, alles läuft flüssig, auch mehrere Anwendungen parallel. Allerdings verschwindet dieser Effekt immer mehr, je stärker die DSL Leitung dimensioniert ist. Irgendwann ist der Effekt dann auch nicht mehr so groß, dass er einen deutlich höheren Preis rechtfertigen würde. Deshalb sollte vor jedem DSL Vertragsabschluss eine Abwägung des Kosten Nutzen Verhältnisses stattfinden.

Auf der Internetseite dslangebote.info stehen alle Informationen zur Verfügung, die für diesen Abgleich benötigt werden. Ein sehr wichtiges Kriterium ist auch die Vertragslaufzeit. Wer in nächster Zeit einen Umzug plant oder sich unsicher ist, ob ein Umzug nötig wird, sollte einen Vertrag mit kurzer Laufzeit wählen, auch wenn die Sonderangebote bei langfristigen Verträgen verlockend sind.

Wenn sich die Situation geklärt hat kann man immer noch auf einen langfristigen Vertrag mit besonders günstigen Konditionen zurückgreifen.